Rassen

Die Welt wird von zahlreichen Rassen bevölkert, wir wollen uns hier jedoch nur den zivilisierten Rassen widmen, die eigene Reiche haben die nicht auf Terror oder der Huldigung von Dämonen basieren. Gnolle, Goblins, Orks und Kobolde sind eher Monster als Rassen.

Menschen – Die Menschen sind die Rassen die mit Abstand am weitetsten verbreitet ist, es gibt viele verschiedene Völker der Menschen. Viele Menschen leben in Städten, jedoch gibt es auch noch Menschen die Stämmen oder als Nomaden durch die Lande ziehen.

Elfen – Die Elfen stammen von den Ealdrin ab. Es sind die Eladrin die sich recht früh dazu entschieden haben nicht zurück in die Feenwildnis zu reisen, sondern in der Welt der Sterblichen zu verbleiben. Sie leben meist in Wäldern, doch es gibt auch Gerüchte über Steppen, Gebirgs und Seeelfen.

Zwerge – Die Zwerge sind ein altes Volk das schon seit Jahrhunderten im Krieg mit den Riesen und den Kreaturen des Unterreichs liegt. Ihr großen Städte liegen über den Minen des Volkes hoch in den Bergen, zahlreiche der Städte der Zwerge sind durch unterirdischen Tunnel miteinander verbunden.

Gnome – Gnome waren einer der ersten Rassen die aus der Feenwildnis in die Reale Welt kamen. Sie flüchteten vor den furchtbaren Fomorianern, die damals viele von ihnen versklavt hatten. Heute leben sie in kleinen Waldsiedlungen oder in den Außenbezirken der Städte, auch unter den Menschen musste Gnome lange als Sklaven leben, konnten das Joch jedoch abwerfen und sind nun ein freies VOlk.

Halblinge – Der Ruf der Halblinge ist äußerst gemischt, die einen loben sie die anderen verfluchen sie. Halblinge reisen in großen Sippenkolonnen durch die Welt und reparieren Dinge und handeln, sie sind auch häufig diejenigen die Botschaften an weit entfernte Orte überbringen. Gleichzeitig gelten sie jedoch als Spione und Diebe.

Eladrin – Eladrin besuchen nur selten die reale Welt, wenn sie es tun haben sie jedoch meist sehr gute Gründe dafür. Sie leben am Hof der Sommerkönigin in den Tiefen der Feenwildnis und haben nur wenig Interesse an den Machenschaften der Sterblichen. Einige Eladrin leben auch an Orten die Bestandteil der Feenwildnis und der Realen Welt gleichzeitig sind, diese sind meist den Sterblichen näher und wohnen in wunderschönen Palaststädten.

Deva – Deva werden manchmal auch Aasimare genannt und sind eigentlich kein geeintes Volk, sondern eher Wesen die eine Gemeinsamkeit haben, sie tragen das Blut von Göttern oder Engeln in ihren Adern. Einige sind sogar wieder geborene Engel die ihre Unsterblichkeit aufgaben um für die Götter in den Elementaren Kriegen kämpfen zu können.

Tieflinge – Tieflinge sind die Nachfahren der Neun Adelshäuser von Bael Turrath, die damals einen Bund mit Teufeln geschlossen haben um den Krieg gegen Arkhosia gewinnen zu können. Tieflinge sind (nicht ganz zu unrecht) verrufen.

Drachengeborene – In ihrer Sprache nennen sich die Drachengebornen einfach nur Drakkhor, sie sind ein sehr altes Volk. Einst waren sie Sklaven der Gottdrachin Tiamat, doch konnten sie sich von ihrem Joch befreien und dienen nun freiwillig Bahamut dem Beschützer.

Githzerai – Die Githzerai sind eine Rasse die man nur sehr selten in dieser Ebene antrifft stammen sie doch aus den legendären Fernen Reichen. Viele wissen nicht warum die Githzerai nun ein so starkes Interesse an der Realen Welt haben, doch das dies so ist, steht ohne Zweifel fest, kommen doch immer mehr Githzerai in dieser Ebene an.

Minotauren – Es gibt nur noch wenige Minotauren ihre Kultur und Städte sind damals einem dunklen Kult zum Opfer gefallen. Die wenigen Minotauren die es noch gibt, verdienen sich ihr Geld inzwischen meist mit Kopfgeldjagd und Gladiatorenkämpfe.

Goliath – Über dieses Volk das in den Hochebenen und Täler der Gebirge der Welt lebt ist nur wenig bekannt, doch seit kurzer Zeit ziehen viele Goliath in die Ebenen und suchen nach irgendetwas. Sie berichten auch vom Krieg der zwischen den Stämmen herrscht.

Wandler – Die Wandler sind Nachkommen von Lykanthropen die von der Göttin Sehanine erlöst wurden. Sie versuchen Anschluss an andere Völker zu finden, werden jedoch meist entweder vertrieben oder ausgenutzt, ihre Vergangenheit ist eine Schwere Bürde für sie.

Drow – Die Dunkelelfen leben tief unter der Erde in großen Domstädten wo die Priesterinnen der Spinnengöttin Lolth das sagen haben. Männer haben in ihrer Kultur keinerlei Bedutung und dienen nur als (entbehrliche) Soldaten, Liebhaber oder Objekte. In den letzten Jahren haben viele (männliche) Drow das Unterreich verlassen, nachdem sie seltsame Visionen einer fremden Gottheit erhalten haben.

Rassen

Die Legende der Toten Cordovan